Kostenfreie Lieferung in DE ab 35€ bis 30kg

Dünger

Pflanzendünger: Das wichtigste Helferlein für das Wachstum Ihrer Pflanzen im Garten und auf dem Balkon

Pflanzen profitieren enorm von einem speziellen Pflanzendünger, der ihnen beim Wachstum hilft und sie gesund hält. Viele Hobbygärtner wissen aber nicht, wie sie ihre Pflanzen bedarfsgerecht düngen. Die Folge sind überdüngte Böden, die ein gesundes Pflanzenwachstum nahezu unmöglich machen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Düngen achten sollten und womit Sie Ihren Pflanzen im Garten und auf dem Balkon oder der Terrasse die nötigen Nährstoffe zuführen.

Pflanzendünger kaufen – mineralisch oder organisch?

Grundsätzlich lässt sich zwischen mineralischen und organischen Düngern unterscheiden. Letztere setzen die Nährstoffe im Boden erst frei, während mineralische Dünger die Nährstoffe direkt hochkonzentriert abgeben. Wer mit rein mineralischen Düngern arbeitet, erlebt nicht selten, dass der Boden tendenziell weniger fruchtbar ist. Das liegt daran, dass der Boden als Vermittler zwischen Dünger und Pflanze wenig genutzt wird.

Organische Dünger hingegen nutzen den Boden als Mittelsmann bei der Weitergabe von Nährstoffen. Durch verschiedene Prozesse werden die Nährstoffe freigesetzt und von den Pflanzen aufgenommen. Organische Düngemittel fördern das natürliche Bodenleben und somit die Fruchtbarkeit des Bodens.

Flüssigdünger, Universaldünger & mehr: Es gibt viele Arten von Pflanzendüngern

Neben der Frage, ob Sie mineralisch oder organisch düngen möchten, gibt es weitere Unterscheidungsmerkmale von Düngemitteln. Die Auswahl an Pflanzendüngern ist praktisch grenzenlos. So gibt es Volldünger, der Kalium, Stickstoff und Phosphor enthält. Neben dem vielfältig einsetzbaren Universaldünger gibt es außerdem spezielle Gartendünger, die auf bestimmte Pflanzenarten abgestimmt sind.

So führen wir Tomatendünger, Rasendünger oder spezielle Dünger für Obst und Gemüse. Außerdem können Sie wählen, ob Sie lieber einen festen oder flüssigen Dünger verwenden möchten. Auch Düngestäbchen eignen sich unter Umständen, vor allem für den Balkon oder die Terrasse.

Verschiedene Pflanzen brauchen verschiedene Dünger

Es gibt Pflanzen, die für ein gesundes Wachstum einen niedrigen pH-Wert im Boden benötigen. Dazu gehören beispielsweise Heidelbeeren, Rhododendron oder auch die Sommerheide. Düngen Sie diese Pflanzen zu häufig, steigt der Calcium-Anteil im Boden, der das Wachstum stark beeinträchtigt. Die sogenannten Moorbeetpflanzen benötigen deshalb Horndünger. Im Frühjahr düngen Sie sie mit Hornmehl und im Herbst mit Hornspänen.

Viele Nutzpflanzen haben einen hohen Bedarf an Stickstoff. Kartoffeln, Tomaten und verschiedene Kohlsorten gehören zu den Starkzehrern. Sie benötigen neben dem Dünger im Frühling ebenfalls Hornmehl.

Wann Pflanzen düngen? Der richtige Zeitpunkt ist wichtig!

Natürlich gibt es, wie bei allen Aufgaben der Gartenarbeit, auch beim Düngen Zeitpunkte, die besser geeignet sind als andere. Grundsätzlich können Pflanzen Nährstoffe nur im Frühjahr, Sommer und Herbst aufnehmen und verwenden. Es ist also nicht sinnvoll, im Winter zu düngen.

Auch die Witterung hat Einfluss auf Ihr Düngeverhalten. In sehr trockenen Perioden und in sehr regenreichen Zeiträumen düngen Sie besser nicht oder nur mit einer sehr geringen Menge Dünger. Denn sowohl sehr trockener als auch sehr nasser Boden kann die Nährstoffe nicht richtig freisetzen und an die Pflanzen abgeben.

Der Frühling ist die ideale Jahreszeit, um Ihre Pflanzen zu düngen. So stellen Sie die Versorgung Ihrer Pflanzen mit Nährstoffen sicher. Leichte, sandige Böden versorgen Sie schon im Februar und März mit Dünger, festere Böden erst im April und Mai, also nach dem Austrieb.

Wenn Sie einen unserer Bio Dünger verwenden, können Sie sich dabei an die frühestmögliche Zeitangabe halten. Mit mineralischen Düngern arbeiten Sie eher etwas später. Grundsätzlich sollten Sie mit mineralischem Dünger ab August nicht mehr düngen, weil Sie sonst den Boden übersättigen.

So häufig düngen Sie Ihre Pflanzen für optimale Ergebnisse

Wenn Sie mit einem mineralischen Gartendünger arbeiten, der kein Langzeitdünger ist, müssen Sie mehrmals pro Jahr düngen. Die Häufigkeit ist dabei abhängig vom verwendeten Präparat. Auch mit organischen Gartendüngern können Sie mehrmals düngen: Nutzen Sie im Frühjahr stickstoffreichen und im Spätsommer kaliumreichen Dünger. Das Kalium bereitet den Boden auf die kalte Jahreszeit vor.

Unser Tipp:

Damit Sie das Düngen Ihrer Pflanzen nicht vergessen, erstellen Sie in Ihrem Kalender einen Termin oder eine Aufgabe, die sich automatisch in einem bestimmten Abstand wiederholt.

Wir beraten Sie gern

Wenn Sie Hilfe bei der Wahl des passenden Pflanzendüngers, nehmen Sie gern per Mail (service@gesamt-paket.de) oder über unsere Hotline (+49 (0) 6256 8599976) Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern.