Rasendünger

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Jeder Gartenbesitzer möchte einen grünen und dichten Rasen besitzen. Nur durch regelmäßiges Düngen wird die Ausbreitung von Klee, Gänseblümchen, Löwenzahn oder anderer Unkräuter verhindert. Breitet sich zum Beispiel Klee im Übermaß im Rasen aus, ist dies ein Zeichen für Stickstoffmangel.

Je gesünder die Gräser umso weniger hat das Unkraut eine Chance.

In der Regel wird eine Rasenfläche dreimal im Jahr gedüngt. April, Juni und August sind die richtigen Monate. Die wichtigsten Nährstoffe sind Stickstoff (der Wachstumsmotor), Phosphor (für Wurzelwachstum und Energieträger) und Kalium (stärkt die Belastbarkeit). Neben der Auswahle des richtigen Rasendüngers sollte besonders auf einen gleichmäßige Verteilung geachtet werden.

Eine vierte Düngung mit kaliumbetontem Herbstrasendünger hilft Ihrem Rasen wesentlich besser über den Winter. Die Winterhärte und Strapazierfähigkeit wird erheblich erhöht.