Faire Preise
24/7 Telefon +49 (0) 6256 8599976

Wild / Hunde / Katzen / Vögel

Mittel gegen Wildschäden: Das hilft gegen Wildverbiss in Ihrem Garten

Rehe, Hasen, Kaninchen und andere Wildtiere leben heutzutage überraschend nah an Wohngebieten. Nicht nur im Winter stellen Gartenbesitzer deshalb immer wieder Verbissschäden an ihren Bäumen fest. Wildverbiss lässt sich bis zu einem gewissen Grad verhindern. Mit unseren Mitteln gegen Wildschäden schützen Sie Ihre Bäume und Pflanzen.

Wildverbiss ist vor allem im Winter ein Problem

In der kalten Jahreszeit wird die Nahrung für Wildtiere knapp. Vor allem, wenn Schnee liegt, finden Hasen und Rehe nicht mehr ausreichend Nahrung. Immer häufiger finden Gartenbesitzer sie dann in ihrem heimischen Garten, wo sie Bäume und Sträucher anknabbern.

Vor allem Knospen und die Rinde junger Bäume sind für Wildtiere ein wahres Festmahl in der kalten Jahreszeit. Doch auch in den wärmeren Monaten kommt es dann und wann zu Wildverbiss im Garten. Um Ihre Bäume vor Schäden durch Verbiss zu schützen, haben wir einige Mittel für Sie.

Effektive Mittel gegen Wildverbiss im Garten finden Sie bei uns

Ein hoher und engmaschiger Zaun hält Wildtiere aus Ihrem Garten fern. Doch manchmal können Hasen und Kaninchen Löcher in diese Art von Zäunen nagen und sich so trotzdem Zugang zu ihrem Grundstück verschaffen. Deshalb gilt es, Bäume einzeln zu schützen. Eine Baum-Manschette aus Kusntstoff rund um den Stamm bietet keine Angriffsfläche für Wildtiere. Sie hat außerdem den Vorteil, dass sie mitwächst und so dem Baum genug Platz zum Wachsen bietet.

Neben Manschetten finden Sie in unserem Online Shop weitere Produkte, um Kaninchen, Rehe und Co. von Ihren Pflanzen fernzuhalten. Die Produkte Neudorff Kaninchen-Stopp oder Wildstopp sind beliebte Fernhaltemittel. Daneben führen wir Produkte, die Vögel, Marder und andere Tiere aus Ihrem Garten verscheuchen. Auch ein Weißanstrich kann Bäume nachhaltig vor Wildverbiss schützen und ist deshalb für viele junge Bäume empfehlenswert.

So funktionieren die Mittel gegen Wildschäden

Viele Mittel gegen Wild und andere Tiere funktionieren mit Duftstoffen. Diese sind organisch und nicht schädlich für die Umwelt. Für die betreffenden Tiere riechen sie jedoch sehr unangenehm, sodass diese die Pflanzen meiden. Die Fernhaltemittel halten – je nach Wetterlage – mehrere Wochen oder gar Monate.

Mittel gegen Wildschäden sind als anwendungsfertige Sprays oder Granulate erhältlich, die Sie auf die Pflanzenbereiche oder rund um die Pflanze geben. Die Tiere nähern sich diesem Bereich dann nicht mehr.

Mittel gegen Wildverbiss sind nicht gefährlich für die Tiere

Bei der Bekämpfung von wilden Tieren müssen Sie grundsätzlich beachten, dass Sie diese Tiere nicht fangen, verletzen oder töten dürfen. Alle Produkte gegen Wildverbiss, die Sie in unserem Online Shop finden, sind deshalb für Tiere völlig ungefährlich. In den meisten Fällen arbeiten die Hersteller mit natürlichen Duftstoffen, die für die Tiere nur unangenehm sind.

Die Baummanschetten halten die Tiere mechanisch davon ab, sich in der Rinde zu verbeißen und selbst Mittel, die mit akustischen oder optischen Signalen arbeiten, verletzen die Tiere nicht.

Das hilft nach einem Verbiss

Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Wildverbiss, sollten Sie die Wunde zunächst säubern und dann verschließen. Dafür eignet sich entweder Bast oder ein Mittel zum Wundverschluss, beispielsweise von Compo. Das Säubern ist wichtig, damit keine Pilze oder Schädlinge in die Wunde und somit in den Stamm eindringen können. Der Wundverschluss schützt den Baum im Winter vor Kälte.

Nach einem Verbissschaden ist es umso wichtiger, den Baum vor weiteren Angriffen zu schützen. Das schützt darüber hinaus die bestehende Wunde mit dem Wundverschluss davor, entfernt zu werden.

Wir beraten Sie gern

Wenn Sie Fragen zu unseren Produkten haben, sind wir gern für Sie da. Sie erreichen uns telefonisch oder schriftlich und dürfen sich auf eine umfassende Beratung von Experten freuen.

Sie erreichen uns per Mail unter service@gesamt-paket.de oder über unsere Hotline unter der +49 (0) 6256 8599976. Wir helfen Ihnen gerne weiter!